Wettkampf

Drei auf einen Schlag! – DM-Norm, Vereinsrekord und Bestzeit für Katrin Wallner

Landesoffenes Riedericher Abendsportfest (04.07.18)

(ft

Beim Landesoffenen Abendsportfest in Riederich trafen sich zum wiederholten Mal viele leistungsstarke Leichtathleten der Region. Die äußeren Bedingungen im Alfred-Barner-Stadion waren nahezu optimal und die Sportler wussten dies zu nutzen. Aus Pliezhäuser Sicht überstrahlte eine weitere Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften das Sportfest.

Zweites Einzelticket nach Nürnberg für den LVP

Nach verkürzter Saisonvorbereitung war Katrin Wallner in den letzten Wochen bereits bis auf Sekundenbruchteile an die DM-Norm über 1.500 Meter herangelaufen. Trainer Florian Vek war sich sicher, dass seine Athletin die Norm in den Beinen hat. Am Mittwochabend in Riederich setzte sie ihre gute Form nun im Wettkampf mustergültig um. Die Pliezhäuserin machte von Beginn an einen entschlossenen und konzentrierten Eindruck und zog das schnellste Rennen ihrer Karriere bis zum Ende durch. Im Ziel musste auch nicht lange ob der offiziellen Zeit gezittert werden, denn mit 4:28,89 Minuten (2. Platz) blieb sie deutlich unter dem geforderten Richtwert für Nürnberg (4:32,50 Minuten). Diese Zeit bedeutet gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord und eine persönliche Bestleistung für Wallner. Die Reaktion von Trainer und Athletin war von Freude und Erleichterung geprägt.

In Nürnberg wird auch Katja Fischer über 1.500 Meter am Start sein. Nach 10-tägigem Trainingslager und drei Tagen Erholung war die Läuferin noch nicht frisch genug, um ihre 800 Meter-Bestzeit anzugreifen. Trotzdem verlief ihr erstes Unterdistanzrennen in dieser Saison in 2:13,73 Minuten (1. Platz) zufriedenstellend, sind sich Fischer und ihr Trainer Thomas Jeggle einig. Mit einer Stunde Pause lief sie als „Schnelligkeitsspritze“ die 200 Meter in 28,85 Sekunden (3. Platz). Bis zu den Deutschen Meisterschaften am 21./22.7. bleibt für die Pliezhäuser Mittelstrecklerinnen nun noch etwas Zeit, um sich die nötige Frische und den letzten Feinschliff für einen erfolgreichen DM-Auftritt zu holen.

Pliezhäuser testen erfolgreich auf der Sprintdistanz

Zehnkämpfer Vincent Schneider testete für die nächstes Wochenende anstehenden Landesmeisterschaften im Zehnkampf über die 100 Meter (11,43 Sekunden, 1. Platz) und im Stabhochsprung (3,95 Meter, 3. Platz). Oliver Hauser zeigte sowohl über die 100 Meter (13,27 Sekunden, 10. Platz), als auch über 200 Meter (27,25 Sekunden, 7.Platz) solide Leistungen.

Die U14er des Jahrgangs 2005 testeten zum ersten Mal die 100 Meter-Strecke, die sie nächstes Jahr in der U16 laufen müssen. Am besten schlug sich dabei Xenia Klaiber, sie benötigte 14,50 Sekunden (6. Platz). Knapp dahinter kam Lina Blumenstock nach 14,77 Sekunden auf Rang 7. Bei den Jungs konnte Tim Engelhart mit 14,95 Sekunden knapp unter 15 Sekunden bleiben, er kam vor Martin Kley (15,33 Sekunden, 4. Platz) auf den dritten Rang. Aus dem Jahrgang 2004 sprintete Sarah Münzinger die 100 Meter in 13,76 Sekunden (3. Platz) einen Hauch schneller als ihre Teamkameradin Sarah Hartmann, die 13,90 Sekunden benötigte (4. Platz). U18-Athlet Timo Koch sprintete die 100 Meter in 12,14 Sekunden (Vorlauf 12,01 Sekunden) und lief die 200 Meter in 24,91 Sekunden (3. Platz).


Die weiteren Ergebnisse:

Florian Totzauer M 1.500 Meter 7. Platz 4:03,52 Minuten
Davide Hailer mU20 1.500 Meter 2. Platz 4:24,98 Minuten
Ann-Kathrin Hailer wU18 100 Meter 9. Platz 14,64 Sekunden
200 Meter 10. Platz 30,42 Sekunden