LVP-Nachwuchs räumt ab

27. Metzinger Schüler-Hallensportfest in Metzingen

Erstellt von herr | |   Wettkampf!

Auch beim dritten und letzten Hallensportfest der Hallensaison 2018/19 im Kreis Reutlingen am 30.03.2019 war der LV Pliezhausen-Nachwuchs wieder stärkster Verein. Mit insgesamt 19 Podestplätzen durften die Athleten in grün am häufigsten jubeln und ließen den Ausrichter TUS Metzingen (10 Podestplätze) und den VfL Pfullingen (9) hinter sich. Leider gab es aufgrund verschiedener Wertungssysteme bei den Wettkämpfen in dieser Saison keine Gesamtwertung der drei Hallensportfeste, LV-Nachwuchskoordinator Philipp Schneider ist sich aber sicher, dass „wir wieder einige von den sechs Pokalen geholt hätten, wenn es diese Wertung gegeben hätte“. In Metzingen war wieder der „klassische“ Hallen-4-Kampf gefragt, bestehend aus Sprint, Hürden, Weitsprung und Medizinballstoßen. Zudem gab es eine Geschicklichkeitsstaffel.

Die U14 Mädels aus Pliezhausen dominieren

Dominant unterwegs waren wieder die U14-Mädels des LV Pliezhausen, sie belegten in der Mannschaftswertung Platz eins mit Luisa Votteler, Franka Böhm und Katja Wildgruber. Auch die zweite Mannschaft mit Annika Grimm, Lena Knecht und Sina Schlecht schaffte es mit Platz drei aufs Treppchen. In der Einzelwertung der W13 holte Luisa Gold, vor allem aufgrund ihrer starken Sprints und einem sehr guten Weitsprung (4,80 Meter). Platz drei ging an Franka Böhm, die vor allem im Stoß mit 10,25 Meter Punkten konnte. In der W12 ging Silber an Annika, die sich, hinter der einmal mehr überragenden Leni Bantel aus Metzingen, vor allem über ihren Weitsprung (4,48 Meter) freuen durfte.

Bei den Jungs der U14 fehlte diesmal leider der dritte Mann zur Mannschaft, aber Lukas Schäfer und Mats Roelofsen glänzten trotzdem als erster und zweiter in der M12. Am Ende entschied nach identischen Leistungen der beiden im Sprint und Stoß der bessere Weitsprung von Lukas (4,17 Meter) den Zweikampf zugunsten des Dörnachers. In der Staffel schafften es beide Pliezhäuser Teams ins Finale. Das damit rein grüne Finale entschied das Team „Grüner wird’s nicht“ mit Mats, Lukas, Luisa, Katja und Franka für sich, zweiter wurde das Team „Grüner Daumen“ mit Lena, Sina, Annika, Lea Hartmann und Jette Ludewig.

Altersklasse U12: Bronzemedaille für Pliezhausen

In der Altersklasse U12 hatten die Pliezhäuser das Abo auf die Bronzemedaille: Jasmin Magino, Rike Ludewig und Nele Heiner holten selbige in der Mannschaftswertung, Jasmin ebenfalls in der Einzelwertung der W10 und auch Felix Krauth in der M10 durfte sich die bronzene Medaille umhängen.

Die jungen Pliezhäuser aus der U10 viermal ganz vorne

Auch die U10er konnten das in den letzten Wochen Erlernte perfekt umsetzen. Von den zu vergebenen sechs Titeln in den Altersklassen U07, U08 und U09 gingen allein vier Siege und zwei zweite Plätze an uns. Ganz oben auf dem Treppchen stand bei den M7 Samuel Gerber, der vor allem beim Medizinballstoßen mit fast einem Meter Vorsprung (5,50 Meter) punktete. Bei den M8 schaffte es Peter Veit ganz nach oben. Er gewann beim Weitsprung (3,29 Meter) deutlich. Anni Marcard in der W7 siegte ebenfalls überragend. Sie gewann das Medizinballstoßen (4,25 Meter) deutlich vor ihrer Konkurrenz. Ebenfalls mit Platz eins wurde Jil Unrath in der W9 belohnt. Trotz eines Strauchlers beim Laufen konnte sie sich dank ihres herausragenden Wurfergebnisses (7,00 Meter) den obersten Podestplatz sichern. Nicht zu vergessen sind bei den M9 Leo Nock und bei den W8 Leonie Krauth die sich mit tollen Leistungen jeweils den zweiten Platz sicherten. In der Mannschaftswertung konnten wir uns somit bei den Jungs über einen ersten Platz (Leo Nock, Peter Veit und Fynn Roelofsen) einen dritten Platz (Elias Gerber, Paul Marcard und Philipp Flad) und einen achten Platz (Samuel Gerber, Lukas Neumann, Linus Kuhn) freuen. Die Mädels sicherten sich den ersten Platz (Jil Unrath, Alina Voß, Leonie Krauth) den sechsten Platz (Klara Knecht, Jule Raiser, Anni Marcard) sowie den elften Platz (Marie Murschel, Emma Galster, Malin Kittelmann). Auch bei der abschließenden Staffel zeigten alle nochmals ihr Können und das Team „green fire“ holte sich mit deutlichem Vorsprung den Sieg.

Nach dieser äußerst erfolgreichen Hallensaison richtet sich der Blick nun wieder auf das Training im Schönbuchstadion und die Wettkämpfe auf den Tartanbahnen der Region. Eine Rückkehr der besonderen Art gibt es dieses Jahr mit dem Ostertrainingslager für die U12 und U14 in Leutkirch. Lange Jahre war der LV Pliezhausen von 2002 bis 2014 zu Gast im dortigen Jugendsportzentrum und wird nun als erster Verein in der runderneuerte Anlage wohnen und trainieren. In wenigen Wochen geht es los und die Vorfreude bei Athleten und Trainerschaft steigt bereits.

Zurück