U14 LVP Athleten und Athletinnen glänzen bei den Regionalmeisterschaften

Regionalmeisterschaften in Tübingen, 16.06.2024

Erstellt von cd | |   Wettkampf!

Bei den Regionalmeisterschaften in Tübingen am 16. Juni bot sich für die U14 die letzte Möglichkeit, sich für die württembergischen Blockmehrkampfmeisterschaften am 6. Juli zu qualifizieren. Einige hatten das Ticket nach Fellbach bereits in den letzten Wochen gelöst, nutzen aber die Chance sich zu verbessern, die eigene Leistung in einem anderen Block zu testen oder einfach nur weitere Erfahrungen zu sammeln.
Hier die Highlights:
Einen perfekten 5-Kampf-Tag erwischte Leni Echteler in der W12. Mit 10,39 Sekunden über 60m Hürden, 10,80 Sekunden über 75m und 4,52 m im Weitsprung enteilte sie der Konkurrenz soweit, dass sie im Ballwurf und über 800m nicht mehr glänzen musste, um trotzdem mit 2206 Punkten auf dem ersten Platz zu landen. Damit schob sie sich auch auf Platz 3 der württembergischen Bestenliste vor. Aufs Treppchen schaffte es auch Hanna Künstle (W13) im Block Sprint/Sprung dank bärenstarken 43 m im Ballwurf, aktuell Platz 1 der württembergischen Bestenliste in dieser Disziplin.
Sehr erfolgreich bei den Mädchen W13 verlief der Hochsprung, bei dem sich alle drei über persönliche Bestleistungen freuen durften:  Mona Zimmermann und Hanna Künstle mit 1,32 m, bei Nena Weiblen platzte endlich der Knoten und sie übersprang 1,36 m. Für eine riesige Überraschung sorgte Niklas Liebe (M12) im Hochsprung. Seine Entscheidung zusammen mit seinem Trainerteam, vom Block Lauf zum Block Sprint/Sprung zu wechseln erwies sich als richtig. Obwohl er noch nicht so lange Leichtathletik trainiert, überquerte er die Latte ohne einen einzigen Fehlversuch bei 1,24 m. Da er sich auch über die 60m Hürden deutlich verbessern konnte, hat er die Qualifikation für die württembergischen Meisterschaft nun so gut wie sicher. Gleiches gilt für Hendrik Hahn (M12), der sich um 20 Punkte im Block Spring/Sprung verbessern konnte, sowie Jakob Friebolin (M12) knapp dahinter mit 1732 Punkten.
In der Mannschaftswertung schafften es die Mädchen auf den 2. Platz (Leni, Hanna, Lotte Mader) und die Jungs auf den 3. Platz (Hendrik, Jakob, Niklas).

LVP mit guten Medaillienchancen bei den württembergischen Meisterschaften

Die Ausgangsituation für die württembergischen Blockmehrkampfmeisterschaften am 6. Juli in Fellbach könnte für die U14 der LV Pliezhausen nicht viel besser sein. Vier Jungs und sieben Mädchen dürften die Qualifikation ziemlich sicher in der Tasche haben, bei weiteren vier könnte es mit etwas Glück auch noch reichen, und damit knapp die Hälfte der U14 Trainingsgruppe! Aufgrund des Reglements mit einem Ranglistenverfahren stehen die Teilnehmer noch nicht endgültig fest. Nicht nur, dass sich so viele qualifizieren konnten, freut und bestätigt das Trainerteam in seiner Arbeit, sondern auch, dass der LV Pliezhausen im Wettstreit mit den namhaften Vereinen im Land ganz oben mitspielen kann und sich sogar Siegchancen ausrechnet. Allen voran Samuel Gerber, der mit 2055 Punkten die württembergische Bestenliste im Block Lauf anführt und nun den Sieg nach Hause fahren möchte. Nicht weniger hat Anni Marcard von der W12 im Sinn, die im Block Lauf nur wenige Punkte hinter Sarah Uha vom SSV Ulm liegt und noch Steigerungspotential hat. Gleich dahinter folgt seit heute ihre Vereinskameradin Leni Echteler auf dem 3. Ranglistenplatz. Ebenfalls auf eine Medaille darf Nina Schlecht im Block Sprint/Sprung (auch W12) hoffen. Vielleicht könnte bei den Mädchen auch noch ein Podestplatz in der Mannschaftswertung drin sein. Jetzt heißt es gesund zu bleiben und weiter fleißig zu trainieren. Dann dürften die Grünen am 6. Juli in Fellbach ziemlich erfolgreich abräumen

Zurück