Ultratrail-Debut mit Essiggurken(wasser) und Schwedentabletten

Tschirgant Sky Run in Imst, 15.06.2024

Erstellt von ft | |   Wettkampf!

LVP-Athlet Andy Switlick hat die Liebe zum Traillauf für sich entdeckt und wagte sich am Samstag (15. Juni 2024) zum ersten Mal auf die „Ultradistanz“ beim Tschirgant Sky Run im österreichischen Imst. Bei seinem Ultratrail-Debut nahm der Läufer eine Distanz von 54 Kilometern mit insgesamt 3.500 Höhenmetern unter die Beine. Einer der Höhepunkte der Streckenführung war der über 10 Kilometer lange Gipfelgrat mit atemberaubenden Bergpanorama, das die Läufer für sie Strapazen entschädigte.

Switlick ging das Vorhaben bei bewölkter bis regnerischer Witterung mit großem Respekt an. Zurückhaltung war gefragt, um Kräfte zu sparen und möglichen muskulären Problemen bei fortgeschrittener Distanz vorzubeugen. Nach knapp 20 Kilometern erreichte der Pliezhäuser den Gipfelgrat, bevor es in steilen Bergabpassagen und mit brennenden Oberschenkeln wieder hinab ging. Mit Essiggurken-(Wasser) und der stündlichen Einnahme von Schweden(-salz)tabletten gelang es Switlick, die gefürchteten Krämpfe zu unterdrücken. Bei Kilometer 40 in Reichweite der Top Ten liegend, mobilisierte er nochmal seine Kräfte. Mit Erfolg: Er konnte den Zehntplatzierten noch ein- und überholen, bevor er auf die letzte Runde um das Imster Sportzentrum einbog. Nach 7:10:20 Stunden erreichte er erschöpft, aber überglücklich das Ziel auf dem zehnten Platz. Als Sieger durfte sich Julius Ott, ehemaliger Deutscher Berglaufmeister, feiern lassen (6:14:38 Stunden).

Nach dem Rennen freute sich Switlick über seine starke Leistung: „Es lief super gut. Diese Leistung vom Kopf und Körper hätte ich mir so nicht träumen lassen.“ Er war voll des Lobes für die tolle, technisch anspruchsvolle Strecke mit schönen Ausblicken sowie die gute Organisation der Veranstaltung.

Switlick hat seine Eindrücke in einem persönlichen Erfahrungsbericht geschildert.

Zurück